facebook icon   twitter icon     

DLV-Meisterschaften

Durch einen Kooperationsvertrag zwischen dem Deutschen Leichtathletikverband und der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung e.V. (DUV) werden ab 2019, nicht nur wie bisher die 100km-Straßenlauf DM, sondern vier offizielle Deutsche Meisterschaften auf folgenden Ultramarathondistanzen durchgeführt:

50 km-Straßenlauf
100km-Straßenlauf
24-Stundenlauf
Ultratrail

Damit ist eines, wenn nicht das wichtigste Ziel, welches die DUV als elementar ansieht, für die Anerkennung des Ultramarathonlaufes in Deutschland Wettkämpfe anzubieten, bei denen sich die deutschen Ultramarathonläufer messen können. 

 

Frank Merrbach und Jasmin Beer Favoriten bei der DUV 6h-Meisterschaft in Mörfelden

Ein Vorbericht von DUV Vizepräsident Michael Sommer

Mit einer persönlichen Bestleistung von 85 km, aufgestellt im letzten Jahr in Mörfelden, geht Frank Merrbach (LG Nord Berlin) am Sonntag als klarer Favorit ins Rennen. 
Als weitere Anwärter auf einen der Podiumsplätze gibt es eine Handvoll Läufer mit einer Bestleistung zwischen 75 und 80 km. Dazu zählen Christoph Lux (TG Viktoria Augsburg), Christian Jakob, René Strosny oder Björn Sturm, aber auch Marius Seith und Tobias Mieth können sich noch Chancen ausrechnen.

Ähnlich wie bei den Männern ist die Favoritenrolle auch bei den Frauen mit einer Bestleistung von 76 km eindeutig an Jasmin Beer (Die Laufpartner) vergeben. Julia Jezek, Katharina Mühlhoff und Hella Damerau, alle drei von den Laufpartnern aus Berlin, aber auch Katrin Ochs (LG Filder) haben Chancen auf eine Top Platzierung. Interessant wird auch sein, wie Antje Krause (74 km) nach langer Pause das Rennen angehen wird.  

Bei der Mannschaftswertung der Frauen liegt die Favoritenrolle eindeutig bei den Laufpartnern aus Berlin, wo gleich 4 Frauen mit Siegchancen gemeldet sind. Daneben werden die Frauen der Spiridon Frankfurt, der LG Mauerweg Berlin, der LG Ultralauf  und der LSG Weiher versuchen, den zweiten Platz bei den Frauen oder auch den Titel bei der Mannschaftswertung der Seniorinnen zu erlaufen.

Bei der Mannschaftswertung der Männer und Senioren ist es deutlich spannender. Hier gibt es 5 Mannschaften, die hier jeweils die ersten drei Plätze belegen wollen: Die LG Mauerweg Berlin, die LG Ultralauf, die LSG Weiher, die LSG Karlsruhe und Spiridon Frankfurt.

Zu Erwähnen sind noch die beiden Senioren der M85 Norbert Hoffmann (LG Westerwald) und Werner Stöcker (LG Wittgenstein), die sich gemeinsam auf die Jagd nach dem noch unbesetzten deutschen Rekord und dem internationalen Rekord von 48,558 km, gehalten von Josef Mathias Simon (LUX), machen werden.

Insgesamt sind viele der Bestleistungen der 225 Teilnehmer entweder bei einer Veranstaltungen in Mörfelden, bei den letztjährigen DUV-Meisterschaften in Berlin-Dreilinden oder einem der anderen Tradtionsveranstaltungen in Herne, Münster, Remscheid, Troisdorf oder Nürnberg erreicht worden. 

Deutsche Meisterschaften im 50 km-Straßenlauf im Rahmen des Werderseelaufs
 
von DUV-Vizepräsident und Sportwart Michael Sommer
 
In Bremen beginnt am Sonntag der Reigen der Deutschen Ultramarathon-Meisterschaften. Im Rahmen des Werderseelauf stehen die 50 km auf dem Programm, und erwartet werden können spannende Wettbewerbe!
 
Als Favorit auf den Meistertitel geht Marcel Bräutigam (GutsMuths-Rennsteiglaufverein e.V.) ins Rennen. Mit einer Bestzeit von 2:49:26 Stunden (WM Brasov 2019) führt er die deutsche Bestenliste an. Hauptkonkurrenten werden sicherlich Alexander Bock (LC Rehlingen) und Frank Merrbach (LG Nord Berlin) sein. Vor allem Alexander Bock als Deutscher Meister 2023 wird versuchen, so lange wie möglich mitzuhalten.
 
Anja Kobs Zermatt 1marcel braeutigam platz 4 und schnellster deutscher 50km wm in brasov 20190904 1635943700
Anja Kobs                                   Marcel Bräutigam
 
Bei den Frauen sind gleich mehrere Favoritinnen zu nennen. Neben Marlin Auraß (LG Berlin Nord) und Katrin Ochs (LG Filder), die beide eine Bestzeit von 3:37 Stunden stehen haben, werden die beiden Läuferinnen von den Laufpartnern Christiane Neidiger und Jasmin Beer versuchen den Titelkampf offen zu gestalten. Aber auch Anja Kobs hat sich bei ihrem Debüt einen Platz auf dem Podest vorgenommen. Als erfahrene Athletin (Marathon, Ultratrail, Triathlon) hat sie eine reale Chance auf den Sieg.

Jasmin Beer und Michael Ohler siegten bei den DUV Meisterschaften im 6-Stundenlauf

von Martin und Annette Rudolph

Die DUV Meisterschaften im 6-Stundenlauf fanden am 1. Oktober in einem Gewerbegebiet zwischen der S-Bahnstation Wannsee und dem alten West-Berliner Kontrollpunkt Dreilinden (auch als Checkpoint Bravo bekannt) auf einem 1.019,44 Meter langen, sehr gut zu laufendem asphaltierten Rundkurs statt. Der ausrichtende Verein waren "Die Laufpartner". Für die Meisterschaftswertung waren 125 Athletinnen und Athleten gemeldet. Letztendlich traten nur 100 Personen an (63 Männer und 37 Frauen), wobei die hohe Frauenquote auffallend ist. Neun Teilnehmer blieben unter der „Ultramarke“ von 45 km.

Bei den Männern liefen Frank Merrbach (LG Nord Berlin Ultrateam) und der Lette Komass lange Schulter an Schulter. Wobei das Tempo sehr hoch war. Der dreifache Rennsteig-Sieger Frank Merrbach war erst im April 85,322 km über die 6-Stunden gelaufen. Nach ziemlich genau 4 Stunden und bereits erlaufenen knappen 62 km musste Frank die „Segel streichen“. Eine Infektion im September hat ihm wohl einen Strich durch die sonst gut verlaufende Vorbereitung gemacht.

Nun war der Weg für den bereits 54-jährigen Michael Ohler (TSV Kandel). Bereits 2022 hatte er mit sensationellen 267,782 km im 24-Stundenlauf für Aufmerksamkeit gesorgt, denn diese Marke bedeutet Weltrekord in der Altersklasse M50. Michael lief ein sehr konstantes Rennen und hat als alleiniger Teilnehmer in der DM-Wertung mit 82,644 km die 80er Marke übertroffen. Gerrit Wegener (Die Laufpartner) konnte die Silbermedaille mit 77,690 km erlaufen. Er hatte mal zwischendurch einen leichten Hänger, aber mit gutem Laufgefühl und Erfahrung fing er sich wieder und nahm das Tempo wieder auf. Dritter Mann wurde mit 75,634 km Marius Seith (LSG Karlsruhe) in einem sehr kontrollierten Rennen. Der 24-jährige Badener erlief bereits bei der 24-Stunden DM 2023 den Bronzerang und wird den DLV bei der IAU 24h WM am 1./2. Dezember in Taipei (Taiwan) vertreten.

Männer Platz 1-6

Die Männerwertung Rang 1-6 (v.l.n.r.): Wegener, Ohler, Seith, Mieth, Armenat, Kaltenbach

Neben der DUV Meisterschaft gab es noch einen offenen Lauf, den insbesondere Toms Komass aus Lettland (84,750 km) und Ivan Penalba Lopez aus Spanien (81,863 km) als Testlauf für die WM nutzten. Ivan Penalba hat eine persönliche Bestleistung im 6-Stundenlauf von 90,453 km und über 24h von beachtlichen 274,332 km.

Noch vor dem dritten Mann Marius Seith konnte sich die erste Frau, Jasmin Beer (Die Laufpartner), platzieren. Zunächst lagen in der ersten Hälfte die vier Frauen Jasmin Beer (Die Laufpartner), Malin Auraß (LG Nord Berlin Ultrateam), Katharina Mühlhoff (Die Laufpartner) und Katrin Gottschalk (LG Ultralauf) fast gleichauf. Während nacheinander Katharina Mühlhoff (Die Laufpartner; 68,095 km – Platz 7) und Malin Auraß (LG Nord Berlin Ultrateam; 71,925 km – Platz 4) nachlassen mussten, zog Jasmin Beer (Die Laufpartner) sogar das Tempo am Ende nochmals an und gewann überlegen mit 76,553 km die Goldmedaille. Die 25-jährige Potsdamerin hat somit nach der DM 50km 2021 bereits ihren 2. Meistertitel erlaufen und dieses Mal auch noch den Deutschen Altersklassenrekord in der W20 verbessert. Die erfahrene und mehrfache Deutsche Meisterin Katrin Gottschalk (LG Ultralauf 74,778 km) sicherte sich die Silbermedaille und verbesserte zudem noch den Deutschen Altersklassenrekord in der W45. Die zwischen Hongkong und Deutschland pendelnde Athletin hat in dem Zeitraum 2021 bis 2023 dreimal hintereinander die Deutsche Meisterschaft im 100 km Lauf gewonnen. Auch sie wird die Deutschen Farben bei der 24-Stunden WM vertreten. Annette Rudolph (LG Nord Ultrateam), lange auf Platz 6 laufend, erlief sich in sehr konstantem Schritt den dritten Podestplatz (73,589 km).

Frauen Platz 1-6

Die Frauenwertung Rang 1-5,7 (v.l.n.r.): Gottschalk, Beer, Rudolph, Auraß, Damerau, Mühlhoff

Aber nicht nur in der Gesamtwertung gab es interessante Ergebnisse. Hervorzuheben ist der Deutsche Altersklassenrekord W70 von Irene Hofmann (LSG Karlsruhe). Die 73-jährige Karlsruherin verbesserte diesen mit 56,164 km um über 3 km. 

Bei den Frauenmannschaften erreichten Die Laufpartner die goldene Medaille (Jasmin Beer, Hella Damerau, Melanie Anders) vor der LG Nord Ultrateam (Annette Rudolph, Malin Auraß, Katrin Grigalat) und der LG Ultralauf (Katrin Gottschalk, Claudia Lederer, Sylvia Faller).

Teams Frauen

Die Frauenteams v.l.n.r.: Die Laufpartner II, LG Nord Ultrateam, Die Laufpartner I, LG Ultralauf, LG Mauerweg Berlin I + II.

Auch bei den Männermannschaften setzten sich Die Laufpartner (Gerrit Wegener, Martin Armenat, Rainer Knust) vor der LG Würzburg (Marko Gränitz, Florian Reus, Rainer Koch) und dem LG Nord Ultrateam (Dirk Kiwus, Enrico Wiessner, Dominik Pick) durch.

Bei den Mannschaften Seniorinnen W50+ siegte die LG Mauerweg Berlin e.V. (Steiner, Matthiesen, Drechsler) mit 171.305 km knapp vor der LG Ultralauf (Faller, Schmiedel, Fornacon) 170.959 km und der LSG Karlsruhe (Hofmann, Schlippe-Schrieber, Anders) mit 145,707 km.

Recht eng lagen die Mannschaften der Senioren M50+ beieinander. Hier gewann die LG Ultralauf (Thomas Blumtritt, Guido Piehlmeier, Walter Hösch) mit 189.799 km vor Spiridon Frankfurt (Lothar Esser, Wolfgang Lehmann, Ralph Kaptur) mit 185.738 km und nur wenige Meter dahinter die LG Mauerweg Berlin e.V. (Maik Vogel, Jörn Künstner, Jörg Lockstaedt) mit 185.673 km.

Weiterführende Links:

Seite 1 von 24

Mitglied werden