deenfritptrues

facebook icon   twitter icon     

logo header white

Pressemitteilung
31 IAU Weltmeisterschaft im 100 km Straßenlauf
23. August 2022

Am 27. August 2022 findet in der Metropolregion Berlin die 31. IAU Weltmeisterschaft im 100 km Straßenlauf statt. Aktuell sind 251 Athletinnen und Athleten aus 42 Nationen gemeldet. 105 Frauen und 145 Männer laufen auf einem 7,5km Rundkurs (zzgl. einer 2,5km Einführungsrunde) am UNESCO-Welterbe Bauhausdenkmal Bundesschule in Bernau in der Einzel- und Mannschaftswertung um Medaillen. Die Unterbringung der Teams und ihrer Betreuenden sowie die Siegerehrung erfolgt im Herzen der Stadt Berlin nahe Alexanderplatz.

Die gemeldeten Athletinnen mit den 8 schnellsten bisher gelaufenen Zeiten sind:

  • Radka Churanova (CZE) pB: 07:18:53
  • Miho Nakata (JPN) pB: 07:27:46
  • Camille Chaigneau (FRA) pB: 07:28:58
  • Mai Fujisawa (JPN) pB: 07:31:53
  • Mikiko Ota (JPN) pB: 07:34:18
  • Irene Kinnegim (NED) pB: 07:35:44
  • Gitana Akmanaviciute (LTU) pB: 7:38:58

Die Favoritin Radka Churanova hat zudem eine persönliche Bestweite von 251,498 km im 24h-Lauf aufzuweisen. In der Mannschaftswertung (3 Athletinnen) werden voraussichtlich die Japanerinnen mit 4 aktuellen Bestzeiten unter 7:40 den oberen Podiumsplatz erringen können. Bei den Frauen hat im Gegensatz zur letzten Weltmeisterschaft (die Berlinerin Nele Alder-Baerens lief 2018 in Kroatien mit 7:22:41 auf den Silberrang) das deutsche Quintett (Natascha Bischoff, Katrin Gottschalk, Katja Hinze-Thüs, Jennifer Honek, Pia Winkelblech) vermutlich keine Chance auf die Medaillenränge. Katrin Gottschalk hat unter den deutschen Starterinnen mit 8:12 die schnellste Bestzeit. Die mit 254,288 km deutsche Rekordhalterin im 24h-Lauf, Nele Alder-Baerens, startet in wenigen Wochen bei den Europameisterschaften im 24h Lauf.
Nach den aktuellen Bestzeiten könnte das Deutsche Frauenteam auf Platz 8 kommen – jedoch hat manch ein leistungsstärker einsortiertes Team lediglich 3 Starterinnen und durch einen Ausfall können sich schnell Positionsverschiebungen ergeben.

Bei den männlichen Athleten sind 4 Japaner mit den besten Zeiten im Ranking der Startliste auf den ersten Plätzen und haben somit die Favoritenrolle in der Einzel- und Mannschaftswertung:

  • Nao Kazami (JPN) pB: 06:09:14
  • Haruki Okayama (JPN) pB: 06:16:44
  • Hideaki Yamauchi (JPN) pB: 06:18:22
  • Junpei Yamaguchi (JPN) pB: 06:22:35
  • Rajpaul Pannu (USA) pB: 06:28:31
  • Dariusz Nozynski (POL) pB: 06:30:26
  • Geoffrey Burns (USA) pB: 06:30:37
  • Dion Finocchiaro (AUS) pB: 06:30:43

Bei den 5 deutschen Männern (Martin Ahlburg, Johannes Arens, Alexander Bock, André Collet, Tim-Niklas Schwippel) können gleich 3 Athleten auf eine persönliche Bestzeit von unter 6:45 verweisen. Wobei die beiden Ersten der deutschen Meisterschaft im April 2022, Alexander Bock (Jg. 1992, 6:37:52) und Tim-Niklas Schwippel (Jg. 1995, 6:40:57) erst einen 100km Lauf absolviert haben und sicher für Überraschungen gut sind.
Der 50jährige André Collet versucht, bei seiner 8. WM-Teilnahme die Altersklassen-Weltbestleistung von 6:43:33 anzugreifen. Die 3 besten Deutschen Männer sind nach ihren persönlichen Bestzeiten im Mannschaftsranking knapp vor den Briten und hinter den Japanern und den USA auf Platz 3 gelistet und haben dadurch gute Chancen auf die Bronzemedaille.

Aus deutscher Sicht ist im Startfeld der WMA World Championships (Weltmeisterschaft der Seniorinnen und Senioren ab 35 Jahren) Werner Stöcker, Jahrgang 1939, hervorzuheben. Der 82-jährige ist im April bei den Deutschen Meisterschaften beachtliche 11:52:21 gelaufen.

Die International Association of Ultrarunners (IAU) steht unter der Schirmherrschaft von World Athletics und widmet sich der internationalen Entwicklung des Ultradistanzlaufs im Rahmen der World Athletics Rules & Regulations. Die 100 km sind das „Flaggschiff“ der IAU-Wettkämpfe und die IAU bestätigt auch 100-km-Weltrekorde.

Neben der olympischen Leichtathletik vertritt der Deutscher Leichtathletik-Verband e. V. (DLV) die nicht-olympischen Wettkampfdisziplinen in den Bereichen Masters, Berg- und Traillauf sowie Ultramarathon, in denen auch Europa- und Weltmeisterschaften ausgerichtet werden.

Verantwortlich

Ultramarathon Veranstaltungs gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt)
Rufacher Weg 43a
12349 Berlin
Geschäftsführer: Olaf Ilk
Die Ultramarathon Veranstaltungs gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt) ist ein Unternehmen der Deutsche Ultramarathon-Vereinigung e. V.

Kontakt

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.wc100kberlin.org