deenfritptrues

  werb trainingslager  gtrc 156x60 2  hoellenmarsch

start kleinKurzbericht von der 100km-DM in Husum am Samstag, 10. Mai 2014

Neuer Deutscher Meister im 100km-Lauf wurde Adam Zahoran (LG Würzburg) mit einer Zeit von 7:09:03 Stunden; neue Deutsche Meisterin wurde Titelverteidigerin Pamela Veith (TSV Kusterdingen) in 8:15:09 Stunden.

Bei recht windigen Bedingung waren 75 Teilnehmer an der 100km-DM plus einige Starter im offenen Lauf um 7 Uhr auf die Laufstrecke am Husumer Dockkoog geschickt worden. Die 5km-Wendepunkt-Strecke am Husumer Binnendeich erwies sich als meisterschaftstauglich; die erzielten Leistungen litten allerdings unter dem zunehmenden Wind und auch z.T. heftigen Regenfällen im letzten Drittel der Veranstaltung.

Interessante Positionskämpfe und taktische Finessen prägten das Frauenrennen, in dem die Top 5 der Jahresbestenliste des Vorjahres allesamt am Start waren. Vorjahresvizemeisterin Branka Hajek (Salamander Kornwestheim) setzte sich zunächst resolut an die Spitze, gab aber nach der Hälfte auf.

Am Ende setzte sich bei den Frauen Pamela Veith vor Barbara Mallmann (Laufarena Allgäu) in 8:32:28 h durch, die damit die sog. B-Norm für die Ende November stattfindende Weltmeisterschaft in Doha/Katar erfüllte. Dritte wurde Simone Stöppler (SSC Hanau-Rodenbach) in 8:51:31 h.
Bei den Männern blieb es viel länger spannend. Zunächst formierte sich eine mehrköpfige Spitzengruppe mit allen Favoriten, die nach 20km zu einem Quartett mit Rekordmeister Michael Sommer (EK Schwaikheim) und Jan-Hendrik Hans (LG Wettenberg) sowie Tobias Hegmann (TSG Kleinostheim) und Adam Zahoran (LG Würzburg) geschrumpft war. Diese Gruppe blieb bis nach km 60 zusammen, dann kam die Zeit von individuellen taktischen Vorstössen. Nachdem Michael Sommer zunächst aus der Gruppe herausfiel und bis 80km ca. 3 Minuten auf das Spitzentrio verlor, setzte sich Adam Zahoran ab, nachdem Tobias Hegmann und Jan-Hendrik Hans dessen Tempo nach km 80 nicht mehr mitgehen konnten. Adam Zahoran sicherte sich mit einem sehr gleichmäßigen Tempo bis zum Schluss den Sieg vor Michael Sommer, der in 7:15:56 h deutlich vor Tobias Hegmann mit 7:31:28 h blieb.
Den Mannschaftstitel errang die LG Würzburg in der Besetzung Adam Zahoran, Florian Reus und Rainer König vor EK Schwaikheim mit Michael Sommer, Uli Lorenzen und Andreas Maisch; Bronze sicherten sich Ralf Steisslinger, Nico Adam und Steffen Hüttner vom TSV Kusterdingen.
In höheren Altersklassen gab es gleich eine Reihe von hervorragenden Leistungen – ganz besonders die Unterbietung des AK M75-Rekordes von Heinrich Gutbier aus dem Jahr 1999 um 16 Minuten durch Norbert Hoffmann (LG Westerwald) mit 9:27:27 Stunden.
Alle Ergebnisse auf der Homepage der LAV Husum
Wer den „Live-Ticker“ in unserem DUV-Forum nachlesen möchte: Zum Ticker 

2 klein 1 klein 3 klein

Dr. Norbert Madry

 

Impressum   |   Datenschutz und Nutzungsbedingungen   |   Kontaktformular   |   Inhaltsverzeichnis

© 2017 - 2018 Deutsche Ultramarathon-Vereinigung e.V. (DUV)

Mitglied werden