deenfritptrues

facebook icon   twitter icon     

logo header white

HarryArndt FrankfurtZum Tode von Harry Arndt

Von DUV Statistiker Jürgen Schoch

Am vergangenen Sonntag 13. November 2022 verstarb unser Gründungsmitglied und DUV-Ehrenpräsident Harry Alexander Arndt kurz vor seinem 86. Geburtstag in Hanau. Mit ihm verliert der Ultramarathon-Sport einen grossen Sportler und charismatischen Organisator, Treiber und Funktionär. Ohne ihn würde es die DUV in ihrer heutigen Form nicht geben. Auf sein Bestreben gründeten er und 19 weitere Ultraläufer/-innen am 29. Dezember 1985 im Wohnzimmer der Familie Arndt die Deutsche Ultramarathon-Vereinigung. Von da bis Ende 2002 leitete Harry Arndt 17 Jahre lang die Geschicke der DUV als Mitglied des Präsidiums in den Funktionen als Sportwart und viele Jahre als Präsident.

Bereits 1971 absolvierte Harry seinen ersten Ultralauf in Biel. In den folgenden Jahren wurde er zu einem sehr schnellen 100 km Läufer, was er 1983 mit der Bestleistung von 6:49:17 h und dem Altersklassen-Weltrekord der Senioren M45 krönte. Darüber hinaus erreichte er 239,2 km im 24h Lauf. Seine sportlichen Leistungen finden sich in diesem Profil in der DUV Statistik-Datenbank. Über einen Zeitraum von 35 Jahren absolvierte er mindestens 71 Ultraläufe.

Doch rein körperliche Betätigung war dem Vollblut-Pädagogen und Grundschullehrer nie genug. Im Jahr 1975 gründete er den Schulsportclub SSC Hanau-Rodenbach und gab seine Leidenschaft für den Lauf als Nachwuchstrainer an viele Kinder weiter. Die 1985 erfolgte Gründung der DUV hatte das Hauptziel, für die Ultralaufdisziplinen offizielle Deutsche Meisterschaften auszurichten. Schon bald wurde die DUV vom DLV als maßgebliche nationale Organisation anerkannt und daher konnte Harry Arndt ab 1987 mit der Debütveranstaltung in Niederrodenbach die ersten deutschen Meisterschaften im 100-Kilometer-Straßenlauf durchführen. Seine akribische Organisationsarbeit schuf den Rahmen für international vergleichbare Wettbewerbe, sodass es nach mehreren Europa-Cup-Läufen in Rodenbach in der Folge zu offiziellen Europa- und Weltmeisterschaften unter IAAF-Patronat kam. Bei diesen Veranstaltungen führte er die DLV-Nationalmannschaften als Teamleiter zwischen 1988 und 2003 zu mehr als 50 Einzel- und Mannschaftsmedaillen. International arbeitete er viele Jahre als Mitglied im Exceutive Council der IAU (Weltvereinigung der Ultramarathonläufer), sowie als IAAF-Streckenvermesser und -ausbilder.

In den letzten Jahren war Harry Arndt aufgrund seiner gesundheitlichen Einschränkungen mit Erblindung auf die Pflege durch seine Ehefrau Sigrid und die Familie angewiesen. Dennoch drehte er immer noch täglich „seine Runden“ durch Rodenbach und auch auf dem Rundweg im Rodenbacher Waldstadion - freilich mit Gehstock und an der Seite seiner Frau Sigrid, die ebenfalls erfolgreiche Läuferin und DUV Gründungsmitglied ist. Nach einer erneuten Hirnblutung und mehreren Tagen im Koma verstarb er nun am 13. November 2022 in Hanau im Krankenhaus.

Die DUV wird ihn stets in ehrendem Andenken bewahren.

Lieber Harry, vielen Dank für deine unermüdliche Arbeit für unseren Sport und alles Gute auf deinem letzten Weg.