deenfritptrues

facebook icon   twitter icon     

logo header white

Eine Fülle von Bestleistungen bei der WM in Bernau

Von DUV Statistiker Jürgen Schoch

Bei der IAU und WMA Weltmeisterschaft im 100 km Lauf am 27. August 2022 in Bernau gab es eine Fülle von Bestleistungen. Die äusseren Bedingungen mit einer schnellen, flachen Strecke und für den August-Termin moderaten Temperaturen von 17 - 23°C waren gut. Die Leistungsdichte des Starterfeldes war erstaunlich, so dass viele im Sog der schnellen Siegerzeiten über sich hinauswuchsen.

Von den 319 gestarteten Athleten kamen 249 (147 M, 102 W) ins Ziel. Der Sieger Okayama Haruki aus Japan erzielte mit 6:12:10 h die fünftschnellste je gelaufene Zeit. Siehe die Ewige 100 km Bestenliste Männer. Bei den Männern blieben 34 Athleten unter der 7 h Marke.
Die Frauensiegerin Floriane Hot (FRA) erzielte mit 7:04:03 h die viertschnellste je gelaufene Zeit bei den Frauen. Siehe die Ewige 100 km Bestenliste Frauen. Bei den Frauen blieben 27 Athletinnen unter der 8 h Marke.

Von den 249 Finishern erzielten 133 (53%) eine neue pesönliche Bestleistung über die 100 km Distanz.
Neben zahlreichen nationalen Rekorden gab es auch 4 Altersklassenweltrekorde:

Die Frauensiegerin Floriane Hot (FRA) erzielte einen neuen Europarekord mit 7:04:03 (Verbesserung um 6:30 min). Hier zum Vergleich die aktuellen Rekordlisten der IAU.

Des einen Freud, des anderen Leid: Der ebenfalls in Bernau mitlaufende Franzose Roland Vuillemenot wurde gleich zweimal als Altersklassenrekordhalter entthront, als, wie oben erwähnt, die von ihm seit 26 bzw. 27 Jahren gehalten Rekorde in der M45 ud M50 fielen. Zum Trost konnte er sich jedoch mit dem Titel des WMA Weltmeisters in der Altersklasse M75 schmücken, in der er mit einem weiteren Läufer antrat und als einziger knapp unter 13 h erfolgreich ins Ziel kam.